Pflanzenheizöl richtig lagern

Pflanzenöl unterliegt nicht den strengen Bestimmungen hinsichtlich Umweltschutz und Sicherheit, denen Heizöl unterliegt. Rein rechtlich steht einem die Wahl der Lagerung daher im Grunde völlig frei. Allerdings erfordert Pflanzenöl gewisse Lagerbedingungen, um als Brennstoff problemlos genutzt werden zu können.

Prinzipiell können bei einer Umstellung von Heiz- auf Pflanzenöl die bisherigen Heizöltanks auch der Lagerung des Pflanzenöls dienen. Voraussetzung ist, dass vorher eine gründliche Reinigung erfolgt. Tankentlüftungen müssen verschlossen werden, um das Eindringen von Sauerstoff und Wasser zu vermeiden. Auch vor eindringendem Licht sollte das Öl geschützt werden. Die Lagertemperatur sollte unter 20 Grad liegen, wobei Frost unbedingt vermieden werden muss. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch eine frostgeschützte Verlegung der Ölleitung. Die Lagerung von Pflanzenöl in Erdtanks empfiehlt sich daher nicht.
Auch starke Temperaturschwankungen sollten vermieden werden, da sich im Tank sonst Schwitzwasser bilden kann. Der Kondensatbehälter sollte mit einer Klarsichttasse ausgestattet sein, die monatlich auf Wasser geprüft werden sollte. Zudem sollte der Tank sich vollständig entleeren und leicht reinigen lassen und sich in der Nähe der Heizungsanlage befinden.

Prinzipiell kann das Pflanzenöl in einwandigen Tanks gelagert werden, wobei doppelwandige Tanks generell empfehlenswerter sind. Eine Auffangwanne wird für die Lagerung nicht benötigt. Für die Ölzuführung sollte ein Ölförderaggregat direkt am Tank montiert werden. Um eine reibungslose Ölversorgung zu gewährleisten sollte die Saugleitung einen Mindestdurchmesser von 10 Millimetern aufweisen. Außerdem sollte die Armatur des Tanks mit einer schwimmenden Entnahme versehen sein. Um chemische Reaktionen zu vermeiden, sollte das Pflanzenöl nicht mit Teilen aus Messing oder zinkhaltigen Legierungen in Kontakt kommen. Die Rohrleitung darf nicht aus Kupfer gefertigt sein. Nicht alle Materialien, aus denen Tanks gefertigt werden, beständig gegen Pflanzenöl. Auch darauf sollte also geachtet werden.

Nach einer Befüllung des Öltanks muss vor der Inbetriebnahme eine Beruhigungszeit eingehalten werden, die etwa acht Stunden beträgt.

Pflanzenöl ist nur begrenzt lagerfähig, wobei die maximale Lagerzeit ungefähr ein Jahr beträgt.
Unter Einhaltung dieser Lagerbedingungen sind der Erhalt der Qualität des Pflanzenöls und damit eine saubere Verbrennung in einer gut gewarteten Heizungsanlage gewährleistet.