Entscheidungskriterien zum richtigen Pflanzenölsystem

Der Verbraucher hat den Entschluss gefasst, sein Fahrzeug auf Pflanzenölbetrieb umrüsten zu lassen. Doch wie geht es nun weiter? Was ist als erstes zu tun?

Zuerst sollte der Konsument heraus finden, ob sein Dieselfahrzeug (der älteren Generation) ohne Umrüstung mit Pflanzenöl betrieben werden kann, oder – was in den meisten Fällen vorkommt – der PKW zuerst umgerüstet werden muss.

Fachwerkstätten bieten diesbezüglich schon eine erste Hilfestellung, allerdings schildern einige bereits mit diesem Thema betrauten Personen, dass eine umfangreiche Beratung an einer „PTN Tankstelle“ sich als überaus hilfreich heraus stellte. Diese Tankstelle bietet bereits jahrelange Erfahrung im Bereich der Umrüstung und vertreibt Pflanzenöl selber.

Eine dieser Tankstellen findet sich im Ort Itzehoe im Norden von Deutschland. Als Alternative gelten natürlich auch andere Tankstellen, welche Pflanzenöl verkaufen.
Bei einer solchen Fachberatung kann heraus gefunden werden, welche Variante – das heißt PKW-Eintanksystem oder PKW-Zweitanksystem – für das Fahrzeug in Frage käme.
Pauschal kann natürlich nicht gesagt werden, dass es für das jeweilige Fahrzeug lediglich eine optimale Lösung gibt, die Vor- und Nachteile der möglichen Varianten sind mit Hilfe eines Fachmannes genau abzuwägen.

Wer sich prinzipiell vorab lieber im Internet informiert, sollte Seiten wie www.elsbett.com, www.activoil.de, www.dt-poel.de, etc. aufsuchen.

Ratschläge lassen sich zum Beispiel auch in dem Buch „Pflanzenöl und Mein Dieselmotor: Do it yourself Umrüstung mit Anregungen, Tipps und FAQ“ von Autor Michael Nörtersheuser finden.

Sofern alle nötigen Informationen gesammelt wurden und sich der Verbraucher gut informiert und wissend fühlt, kann die richtige Firma ausgesucht werden. Das Unternehmen, welches die Pflanzenölumrüstung durchführt, sollte sich in der Nähe des Wohnortes befinden. Somit kann diese jederzeit aufgesucht werden, sofern Probleme oder Fragen bestehen. Der Betrieb sollte idealer weise zudem selbst Pflanzenöl vertreiben, so kann das Fahrzeug von einem Fachmann jederzeit aufgetankt werden. Die Firma sollte bei der Beratung einen guten Eindruck hinterlassen und alle nötigen Informationen, wie Nachkosten, Details zur Technik und allgemeine Punkte, wie Umwelt, Rohstoff, etc. beratend preis geben.

Nach dem sich der Verbraucher entschieden hat, kann das Fahrzeug umgerüstet werden.

Wichtig, folgende Punkte und Fragen sollten vorab unbedingt bedacht werden:

  • Vor- und Nachteile eines PKW-Eintanksystems und PKW-Zweitanksystems
  • Welche Einspritzanlage eignet sich am besten für den jeweiligen Dieselmotor? Derzeit auf dem Markt befinden sich Anlagen wie zum Beispiel Reiheneinspritzpumpe, Verteilereinspritzpumpe, Pumpe/Düse und Pumpe/Leitung/Düse Methode oder das Common-Rail.
  • Wird das Fahrzeug für längere Strecken oder kürzere Strecken genutzt?
  • Wird es regelmäßig (jeden Tag) betrieben oder nur ca. drei Mal in der Woche?
  • Wird das Fahrzeug nur im Sommer oder auch im Winter benötigt?