Brennstoffe aus Holz

Unter dem Begriff der Brennstoffe versteht man generell alle zur Feuerung einsetzbaren Materialien, die nicht aus ganzem Holz bestehen. Dies können chemische, raffinierte oder auch natürliche Stoffe sein, die sich in Form von Oxidation in Nutzenergie umwandeln lassen. Die zur Gewinnung von Wärme eingesetzten Brennstoffe bezeichnet man als Heizstoffe. Sie werden in künstliche und natürliche Brennstoffe unterschieden.

Natürliche Brennstoffe werden der Umwelt entnommen. Bei ihnen handelt es sich zumeist um so genannte nachwachsende Rohstoffe. Die Qualität von Brennstoffen wird an ihrer Fähigkeit, Energie und Wärme zu erzeugen bemessen. Auch Brennstoffe müssen trocken gelagert werden, da enthaltene Feuchtigkeit den Brennwert herab setzt.

Man Unterscheidet neben dem klassischen Scheitholz (Stückholz) die natürlichen Holzbrennstoffe dabei in folgende Hauptgruppen:

Anmachholz (sehr klein gescheitetes Holz zum Anzünden)
Holzpellets ( oder „flüssiges Holz“ – gepresster Holzstaub )
Holzbriketts (gepresste Holzabschnitte in Scheitgröße)
Holzhäcksel (geschreddertes Stückholz)
Rindenbriketts (gepresste Baumrinde)